Puente de Alcántara

Diese ursprünglich römische Brücke wurde stark beschädigt und im zehnten Jahrhundert wieder aufgebaut. Im Zuge des Wiederaufbaus verschwand der dritte Bogen, der durch ein kleines Tor mit Hufeisenbogen ersetzt wurde.

Unter der Herrschaft Alfons X. wurde die Puente de Alcántara stark beschädigt und später wieder aufgebaut. Der Westturm geht auf diese Periode zurück. Er wurde später von den katholischen Königen umgebaut und mit ihren Wappen verziert. Das Symbol des Granatapfels scheint hier nicht auf, weil die Reconquista noch nicht abgeschlossen war.

Der Ortturm wurde im Jahre 1721 aufgrund seines jämmerlichen Zustandes durch einen barocken Triumphbogen ersetzt. Die Brücke wurde 1921 unter Denkmalschutz gestellt .

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES