Passagen und Gässchen

Cobertizo de Santo Domingo el Real

Einer der ältesten und längsten Passagen der Stadt. Es handelt sich um einen öffentlichen Durchgang, über dem die verschiedenen Klöster der Zone miteinander verbunden sind. Im Laufe der Jahrhunderte wurden den Klöstern immer wieder nebenstehende Häuser gespendet, weshalb sie sich gezwungen sahen, Verbindungswege über dem Straßenniveau zu schaffen. Wenn man am Abend durch diese Gassen schlendert, sieht man sie in ein sanftes Licht getaucht, und die innerstädtischen Tunnel sind noch faszinierender. Es ist eine großartige Erfahrung, in der Nacht durch diese Viertel zu spazieren.

Cobertizo de San Pedro Mártir

Noch eine faszinierende Passage im Inneren des Klosters San Pedro Martir, das heute die Fakultät für Jura und Sozialwissenschaften der Universität von Kastilien-La Mancha beherbergt.

Arquillo del Judío

Am Ende der Calle del Ángel, neben der Kunstakademie und dem Kloster San Juan de los Reyes befindet sich eine Rekonstruktion eines ursprünglich jüdischen Bogengangs, der das Viertel Al-Aquaba - den größten jüdischen Randbezirk - mit dem zentralen Judenviertel verband. Im Jahr 1391 stürmten und plünderten die Christen das Judenviertel, nachdem sie Tore wie das hier erhaltene aufgebrochen hatten, das in der Nacht zugesperrt wurde.

Calle del Locum / Callejón del Diablo

Das einzigartige Flair dieser engen Straßen beweist, das Toledo nicht nur seiner großen Monumente und Bauwerke wegen eine Reise wert ist. Hinter dem Teatro de Rojas und der Posada de la Hermandad befinden sich zahllose Gassen und Abhänge mit esoterischen Namen, die in die Viertel San Justo und San Miguel hinabführen. Wer hier am Abend spaziert, lernt ein mystisches Toledo kennen, das voller Geheimnisse ist.

Calle de Alfileritos

Die "Straße der Stecknadeln" hat ihren Namen einer antiken Tradition zu verdanken: Früher baten Mädchen hier die Jungfrau darum, ihnen einen Ehemann zu schenken. Dafür hinterlegten sie eine Stecknadel in der Mauernische. Diese enge Gasse ist mit den Hauptstraßen im Stadtzentrum verbunden. Hier finden sich zahlreiche Besucher auf der Suche nach typisch toledanischen Innenhöfen und Gässchen wieder, wenn sie einmal eine Auszeit von den großen Monumenten der Stadt nehmen und sich auf Entdeckungsreise begeben wollen.

Cuesta del Águila

Fast versteckt zwischen Calle Núñez de Arce und Calle de las Carretas ist diese kleine steile Straße, die auf die zentral gelegene Plaza de Zocodover hinausführt. Sie ist eine wahre architektonische Fundgrube und ein gutes Beispiel für die vielen charmanten kleinen Gässchen, die Toledo so auszeichnen.

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES