Iglesia de Santa leocadia

Diese der Schutzpatronin Toledos geweihte Kirche liegt laut Volksglauben an der Geburtsstätte der Heiligen.

Die Kirche wurde im 11. Jahrhundert gegründet, wenn auch die ältesten noch erhaltenen Reste des Mauerwerks nur bis ins 13. Jahrhundert zurückgehen. Die einzigen Bestandteile im Mudéjar-Stil, die noch erhalten sind, sind der Turm, ein Teil des Portals und die Apsis. In einer seitlichen Apsis findet man den in Toledo so beliebten Blindbogen.

Die beiden anderen Apsiden verschwanden im 16. oder 17. Jahrhundert. An ihrer Stelle wurden die beiden Kapellen dazugebaut, die heute noch erhalten sind. Außerdem wurden die Pfeiler aus Ziegelstein durch steinerne Säulen und die Hufeisenbögen durch halbkreisförmige Bögen ersetzt.

Das heutige Aussehen der Kirche geht vor allem auf die Umbauten Ende des 18. Jahrhunderts zurück, unter Königin Maria Luise von Bourbon-Parma, der Gemahlin Karls IV., die eine große Anbeterin der Heiligen war. Andere Überlieferungen wiederum erzählen, dass die Mutter des Erzbischofs Ildefonsus eine Anhängerin des Schwesternheims war, das sich vorher, ungefähr Mitte des siebten Jahrhunderts, an dieser Stelle befand

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES