Iglesia de San Sebastián

Die Kirche San Sebastián befindet sich in dem so genannten "Barrio de Curtidores" ("Gerberbezirk"), wo später Befestigungen zur Verteidigung der Stadt gebaut wurden, z.B. das Tor Bab-al-Dabbagin, auch "Puerta de los Curtidores", in der Nähe der Kirche.

Dank den Geschichtsbüchern, dem Studium der Mauern und den Ausgrabungen, die man während den Restaurierungsarbeiten durchführte, kann man sicher sein, dass das aktuelle Gebäude während seiner langen Geschichte ständig bewohnt war, vom 10. bis zum 20. Jahrhundert. Die erste Phase was islamisch und die zweite christlich geprägt.

Die Kirche wurde im Mudéjar-Stil erbaut, auf den Fundamenten früherer westgotischer Kirchen. Aus dieser Epoche stammen zum Beispiel die Kapitelle der Säulen, welche die drei Kirchenschiffe trennen.

Die Kirche gehörte zu eine motzarabischen Pfarre. Das heute an dieser Stelle stehende Gebäude stammt aus dem 13. Jahrhundert. Es hat den Grundriss einer Basilika, wenn auch der Kirchturm eine typische Minarett-Struktur hat, mit einem quadratischen Fundament, einer zentralen Säule und perimetrischen Wänden aus dem 15. Jahrhundert. Die Kirche wird derzeit nicht für Gottesdienste genützt.

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES