Iglesia de San Bartolomé

Das heute erhaltene Gebäude ist das Resultat einer Reihe vor Reformen und verschiedenen Stilen, wobei insbesondere die im Mudéjar-Stil gestaltete Apsis aus dem 13. Jahrhundert hervorzuheben ist, mit ihren dreischichtigen Blindbögen aus Ziegelstein. Dazu kamen im Laufe der Geschichte noch zwei seitliche Apsiden, als die ursprünglich einschiffige Kirche ein Jahrhundert später noch zwei Schiffe dazu bekam.

Später wurden noch gotische Kapellen angebaut, im 16. Jahrhundert die Kapelle Santa Cataline von Nicolas de Vergara und im 17. Jahrhundert die Kapelle Loreto, ein Meisterwerk von Jorge Manuel, dem Sohn El Grecos. Im 20. Jahrhundert kam es zu zusätzlichen Restaurationsarbeiten. Dennoch handelt es sich um eine der ersten Pfarrkirchen, die nach der Reconquista gegründet wurden. Sie wird schon in Dokumenten aus dem 12. Jahrhundert erwähnt.

Der Kirchturm geht auf ein Minarett zurück, gleich wie in der Kirche von Santiago. In den Wänden scheinen westgotische Reliefs wieder verwendet worden zu sein, wenn auch nicht im gleichen Ausmaß wie im Turm der Kirche San Salvador.

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES