Iglesia de San Andrés

Eine der interessantesten Kirchen in Toledo. Die Kirche San Andrés verbindet architektonische Stile aus verschiedenen Epochen miteinander. So findet man zum Beispiel Seite an Seite einen westgotischen Pilaster und eine Kapelle aus falschem Marmor aus dem 18. Jahrhundert, und auch die Zeitalter zwischen diesen beiden Extremen haben Spuren hinterlassen.

Bereits sein Hauptportal ist beeindruckend, einzigartig in seiner Art in Toledo. Es ist im Stil der Almohaden gestaltet, mit interessanten, schlanken Säulen aus grüner Keramik über dem Einhang. Die Kapitelle stammen aus der Westgotenzeit, und die moslemische Vergangenheit wird bei einem Grabstein klar ersichtlich.

Im 16. Jahrhundert wurde der solide spätgotische Altarraum hinzugefügt, mit Strebepfeilern auf der Außenseite, die den Höhenunterschied ausgleichen, während es in seinem Inneren feine Fächer- und Stalaktitengewölbe in den Schiffen der Vierung zu bewundern gibt. Diese elegante Dekoration, die an die Kirche San Juan de los Reyes erinnert, steht in einem faszinierenden Gegensatz zu den Hufeisenbögen, die die drei Kirchenschiffe von einander trennen, welche mit einfachen hölzernen Kassettendecken bedeckt sind. Die Altarbilder sind von Juan de Borgoña, der für alle Wandmalereien des Kapitelsaals der Kathedrale verantwortlich zeichnet. Man kann die Kirche nur vor oder nach der Messe besuchen.

Hier findet in der Osternacht die beliebte und berührende Prozession der "kirtche von San Andrés" (Jungfrau der Fröhlichkeit) statt.

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES