Iglesia de El Salvador

Auch diese Kirche wurde auf dem Fundament einer Moschee gebaut, deren Reste man in Führungen noch ansehen kann. Die aus der Zeit der islamischen Herrschaft stammenden Hufeisenbögen stützen sich auf wieder verwendete romanische und westgotische Säulen.

Neben dem Presbyterium befindet sich ein westgotischer Pfeiler mit einem Relief, das das Leben Jesu Christi darstellt. Allerdings wurden die Gesichter der Figuren unter moslemischer Herrschaft unkenntlich gemacht. Der steinerne Turm entspricht dem Minarett der Moschee; nur der Teil der Glocken, aus barock Ziegelstein gebaut, wurde später hinzugefügt.

Das Äußere der Kirche ist mit wieder verwendeten westgotischen Reliefs geschmückt. Im 12. Jahrhundert übernahmen die Christen diese Kirche, die damit zur Pfarrkirche von El Salvador wurde.

Ende des 15. Jahrhunderts wurde dem Altarraum eine neue Kapelle hinzugefügt, die Capilla de Santa Catalina. Es handelt sich hierbei um ein gutes Beispiel für die Spätgotik. In dieser Kirche wurde die spätere Königin Johanna von Kastilien, die Mutter von König Karl V., getauft, und hier enden auch die Abenteuer des berühmten Schelms Lazarillo de Tormes

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES