Convento Purísima Concepción

Diese Kirche wurde von Kardinal Pascual von Aragón gegründet, der hier auch begraben ist. Das architektonische Design der Kirche respektiert die Regeln der Gegenreformation der 17. Jahrhunderts. Der Altar hat eine Steinfassade, die an ein Altarbild erinnert, mit einem Pediment mit einem runden Fenster abgeschlossen.

Das Gebäude ist aus Ziegelstein und wurde kürzlich neu gemalt. In der Mauernische befindet sich die Statue der Unbefleckten von Manuel Pereira, einem Bildhauer aus Madrid mit portugiesischen Vorfahren. Auch der rechteckige Grundriss mit einem einzigen Kirchenschiff ist typisch für die Zeit. Die Konstruktion ist sehr schlicht, aber mit luxuriösen Materialien ausgeführt, mit einem Spitztonnengewölbe mit Lunetten.

Der Altaraufsatz wurde von dem Bronzekünstler Fanelli geschaffen. Die Gemälde sind von Francesco Rizzi. Die großen seitlichen Gemälde sind in Wirklichkeit Schränke, in denen Reliquienschreine aufbewahrt sind. Diese Kirche, die sich in der Nähe von einigen anderen Klöstern befindet, war das letzte Bauwerk ihrer Art in der Stadt. Der Architekt, Bartolomé Zumbigo y Salcedo, übersah auch die Bauarbeiten.

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES