Convento de Santo Domingo El Antiguo

Dieses Kloster wurde von Alfons VI nach der Eroberung Toledos gegründet. Es war das erste Kloster, das innerhalb der Stadtmauern gebaut wurde. Das heute erhaltene Gebäude des Zisterzienserordens, das dem Heiligen Dominikus von Silos geweiht ist, wurde 1577 im Stil des Manierismus errichtet. Der ursprüngliche Bauplan stammte von Nicolás de Vergara, das Kloster wurde aber nachträglich von Juan de Herrera umgebaut. Es soll hier schon in der Zeit des Heiligen Indefonsus ein Kloster gegeben haben.

Die Kirche hat einen Grundriss in Form eines lateinischen Kreuzes mit einem Schiff und einer Kapelle gleich neben der Epistel, die durch ein Gitter mit dem prachtvollen Kapitelsaal verbunden ist. Zu Füßen des Gitters, das den neuen Chor vom Rest der Kirche trennt, befindet sich eine Falltüre, die es uns ermöglicht, in die Krypta zu sehen, wo sich die vermutlichen sterblichen Überreste El Grecos befinden. In hinteren Teil des Chors, an der Wand, die ihn von dem Chor des Nonnenklosters trennt, befindet sich eine Kommunionsbank im Renaissancestil mit Altarform.

Durch ein kleines Fenster können die in Klausur lebenden Nonnen die Kommunion in Empfang nehmen, ohne von der Kirche aus gesehen zu werden. Das Projekt der beiden Altare und der Gemälde war ein Auftrag, den der Kanoniker Diego del Castillo dem großen El Greco übertrug, und den Maler aus Kreta somit nach Spanien holte. Nur drei Originale dieses großen Meisters sind noch erhalten, zwei Abbildungen des Evangelisten Johannes auf dem Hautaltar und die Wiederauferstehung vor dem Heiligen Ildefonsus auf dem Seitenaltar.

Der alte Chor und sein Vorraum bilden ein Museum mit zahlreichen Altarbildern, Holz- und Steinskulpturen, Grabplatten die in Zuge einer Reform hierher gebracht wurden, Goldschmiedskunst und liturgischen Objekten. Unter anderem gibt es hier Werke von Eugenio Cajés, Correa de Vivar und Sánchez Cotán zu bewundern.

Im hinteren Teil des Museums befindet sich das schöne gotische Grab von Juan Alfonso de Ajofrin aus dem 14. Jahrhundert. Außerdem sind zahlreiche Dokumente aus der Geschichte des Klosters erhalten, sowie der Archivschrank und die Originalverträge, unterschrieben von El Greco.

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES