Convento de Santa Fe

Nur noch der Name ist von der ursprünglichen Kapelle erhalten, die von den Franken gegründet wurde, die auf der Seite Alfons VI. an der Eroberung Toledos teilnahmen. Von der Mudéjar-Kapelle des Ordens von Calatrava ist noch die Apsis erhalten.

Nach der Vertreibung der Juden ging das Gebäude kurzzeitig in den besitz der Schwestern von der unbefleckten Empfängnis über. Aus dieser Zeit ist heute noch eine schöne Holzdecke erhalten, die auf die Morisken zurückgeht, auf der das Wappen der Gründerin des Ordens abgebildet ist, Beatriz da Silva. Einige Jahre danach erklärten die Priorinnen von Santiago das Kloster zu ihrem Sitz. Dieser Periode entstammt zum Beispiel der gotische Innenhof, die Gemälde der Kapellen von Bethlehem, nach denen man im Zuge der Nachforschungen über die moslemischen Wurzeln der Stadt gegraben hat, und die Kirche von Santiago, die mit einem einzigen Schiff von Antón Egas konstruiert und im 17. Jahrhundert im Barockstil neu dekoriert wurde.

Neben einem der Portale gibt es noch Reste von Wandmalereien aus dem 18. Jahrhundert zu sehen. Das Relief von Jakobus dem Älteren erinnert an das barocke Krankenhaus, das sich einst an dieser Stelle befand.

Der Gebäudekomplex befindet sich derzeit in der finalen Phase der Restaurationsarbeiten, um dann in das Museo de Santa Cruz integriert werden zu können

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES