Convento de Santa Clara la Real

Im Jahr 1369 übergab der Bürgermeister der Stadt der Ordensgemeinschaft einige Häuser, um ihren Konvent aufzubauen. Es ist einer der ältesten Konvente der Stadt. Hier übten die Töchter Heinrich II. von Kastilien ihren Glauben aus, nachdem dieser seinen Stiefbruder gewaltsam vom Thron verdrängt hatte.

Er ließ die Konstruktion um einiges vergrößern, indem er das Kloster Santo Domingo (Hl. Dominikus) mit den Häusern auf der anderen Seite zusammenschließen ließ. Die Räumlichkeiten wurden um zwei Kreuzgänge herum gebaut, den Claustro de los Naranjos (Kreuzgang der Orangenbäume) und den Claustro de los Laureles (Lorbeeren), von denen aus alle Räume zugänglich sind.

Die Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert und besteht aus zwei rechteckigen Schiffen mit flachen Holzüberdachungen und ziegelsteinernen Rosetten an den beiden Endwänden. Der Hauptaltaraufsatz im Presbyterium einer der beiden Kirchenschiffe, das von Jorge Manuel Theotocópuli in elliptischer Form geplant wurde, stammt von Luis Tristán (1623).

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES