Convento de San Antonio de Padua

Das Franziskanerinnenkonvent San Antonio de Padua wurde im Jahr 1525 im Palast von Fernando Francesco d'avalos gegründet, nachdem er das Gebäude konfisziert hatte, um es anderen Zwecken zu übergeben. Das Portal aus dem 15. Jahrhundert weist einen gotisch-maurischen Stil auf. Es verfügt über einen Innenhof mit Sturzträgern, der an den nahe gelegenen Palast von Fuensalida erinnert.

Der Kapitelsaal, der aus der gleichen Epoche stammt, und der Chor sind mit einem schönen Fliesenboden ausgestattet. Dem Tor des Klosters vorangestellt befindet sich ein Portal aus Ziegelstein, das in die einschiffige Renaissance-Kirche führt, mit einem wunderschönen, großen Chor an ihrer Basis.

Der Hochaltar verfügt über einen Original-Altaraufsatz im Barockstil (18. Jhd.), aus Holz und ohne farbliche Gestaltung. In den Seitenkapellen befinden sich die Gräber der Gründerfamilie, De la Fuente. Weiters zu beachten ist das Gestühl aus dem 17. Jahrhundert, das im Chor zu finden ist. Wie auch viele andere Bestandteile des Konvents wurde es von anderen Kongregationen gespendet, nachdem dieses Kloster im Unabhängigkeitskrieg verbrannt und völlig zerstört worden wa

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES