Puente de San Martín

Diese Brücke, die im Westen der Stadt liegt, existierte bereits Mitte des 14. Jahrhunderts, und wurde gebaut, um eine andere in seiner Nähe gelegene Brücke zu ersetzen.

Sie wurde im Bruderkrieg zwischen Peter I. und Heinrich II. zerstört und schließlich auf Befehl von Bischof Pedro Tenorio wieder aufgebaut. Die Brücke besteht aus fünf Spitzbögen auf robusten Pfeilern und hat zwei hexagonale Türme. Der Eingang zur Stadt wird von einem großen kaiserlichen Wappen mit den sitzenden Monarchen übersehen.

Der innere Turm ist durch An- und Umbauten während der Herrschaft Karls II. stark verändert worden, während die Außenseite immer noch die gerippten Dachgewölbe, Spitzbögen und Hufeisenbögen aufweist.

Die Brücke wurde 1921 unter Denkmalschutz gestellt.

Este sitio usa cookies de navegación, que recogen información genérica y anónima, siendo el objetivo último mejorar el funcionamiento de la web. Si continuas navegando, consideramos que aceptas el uso de cookies. Más información sobre las cookies y su uso en POLITICA DE COOKIES